15 Tage Luxus-Segelkreuzfahrt

von Bodrum nach Santorini


Tag 1: Deutschland – Bodrum

Siehe die anderen Reisen nach Bodrum

Tag 2 : Bodrum - Kos (Griechenland)

Siehe die anderen Reisen nach Kos

Tag 3: Kalimnos - Leros (Griechenland)

Um etwa 9:00 Uhr ist das Frühstück bereit, einschließlich der türkischen Spezialitäten. Wir segeln los, aber vorher wird der Kapitän Sie über die Tagesroute informieren. Nach dem Mittagessen setzt die Mojo ihren Kurs auf Leros. Leros ist eine kleine Insel im Dodekanes mit 18.000 Einwohnern und einer Fläche von 58 km2 zwischen Patmos, Lipsi, Kalymnos und Kos gelegen. Der hügelige Charakter zusammen mit den tiefen Fjorden, die in die Insel hineinragen, machen es besonders abenteuerlich, die Insel zu erkunden.

Tag 4: Leros - Patmos (Griechenland)

Von Leros aus wir segeln nach Patmos. Auf dem Wege passieren wir eine rustikale Bucht. Auf Patmos ist auch die griechisch-orthodoxe Schule. Schüler aus ganz Griechenland kommen an diesen Ort, um zu studieren. Das berühmte Johanniterkloster (1088 n. Chr.) ist das Herz von Patmos. Diese Sehenswürdigkeit steht auf der Liste des Weltkulturerbes.

Hinweis: Vom 1. Juni bis Mitte Oktober gibt es immer noch einen Geheimtipp in der Bucht von Sapsila, wenn nämlich Benitos Taverna ihre Pforten öffnet. Valentino, Caroline Hererra und Richard Gere haben hier schon gegessen und nach einem griechischen Restaurantführer ist das Lokal am Strand in den Top 10 der Orte für gutes Essen und angenehme Atmosphäre.

Tag 5 und 6: Patmos - Amorgos (Griechenland)

Die große Insel Samos ist eher ein Ausläufer der Berge der Türkei als eine eigenständige Insel. Samos bietet viele Naturschönheiten, es ist grün und fruchtbar, wasserreich, mit vielen Traubenanpflanzungen, Olivenbäumen und Pinienhainen. Die Bevölkerung ist ausgesprochen sympathisch.

Amorgos ist die östlichste Insel des Archipels. Sie liegt im Südosten der Insel Naxos und nordöstlich von Santorini. Sie ist etwa 40 km lang und an der breitesten Stelle 5 km breit. Im Jahr 2001 hatte die Insel 1859 (permanente) Einwohner. In der Hochsaison sind es fast 10.000.

1987 wurde ein großer Teil des Kultfilms "Le Grand Bleu", einer der größten Erfolge in der Geschichte des französischen Films, von Regisseur Luc Besson hier gedreht, wodurch die Insel vor allem in Frankreich in sehr kurzer Zeit bekannt wurde.

Tag 7 und 8: Amorgos - Santorini

Heute segeln wir durch griechische Gewässer zur Insel Santorini. Ihr Name ist venetianisch und stammt ab von Sankt Irini oder Sankt Irene, die im 3.Jahrhundert auf oder nahe der Insel im Exil gestorben sein soll.

Tag : Santorini - Anafi

Anafi ist eine kahle, öde Insel und liegt etwa 20 Kilometer östlich der Insel Santorini. Seit 2011 ist sie verwaltungsmäßig eine griechische Gemeinde (Dimos) und ghört zur regionalen Einheit Thira (Periferia Enotia) in der Verwaltungsregion (Periferia) südliche Ägäis. Der kleine Hafen, in dem wir anlegen, hat eine Taverne mit der Spezialität Hummer ... wie schön ist das!

Tag 10: Anafi - Astapalia

Vom Meer aus gesehen ist Chora, die wichtigste Stadt mit ihren weißen Häusern, der Festung und dem Blau des Meeres im Vordergrung, eine beispiellose Schönheit. Chora ist eine sehr attraktive Stadt. Es liegt terrassenförmig angelegt auf einem großen Hügel, mit einem beeindruckenden Schloss, erbaut von der venezianischen Familie Guerrini, die hier 300 Jahre lang herrschte. Das Schloss ist sicher einen Besuch wert. Innerhalb der Mauern des Schlosses befinden sich am Eingang zwei schöne Kirchen, Panagia Castro Agios Georgios (1853) und Agios Georgios (1790). Die Aussicht ist unvergesslich. Darüber hinaus stehen hier weiße Häuser, von denen es nur noch wenige Exemplare gibt. Etwas Besonderes sind auch die acht Windmühlen in einer Reihe, die etwas weiter unten stehen. Direkt unterhalb der Mauer steht die Kirche Panagia Portaitissa (1762). Mit ihrer Kuppel und dem hohen Glockenturm ist sie eine der schönsten Kirchen des Dodekanes. Es gibt auch ein archäologisches Museum in Pera Yalos, dem Hafen der Stadt. Diese "Butterfly-Insel" wurde früher von Piraten benutzt und ist heute ein Juwel, das man unbedingt besuchen sollte.

Tag 11 und 12: Astipalia - Kos

Beim Aufstehen können Sie den Blick auf ein beeindruckendes Bergmassiv genießen, das aus dem Wasser steigt. Die Mojo verlässt die Bucht, in der wir übernachtet haben haben und fährt Richtung Kos.

Kos ist die "Fahrradinsel" Griechenlands, die Insel des Hippokrates und die drittgrößte Insel des Dodekanes. Kos hat einen schönen Hafen, lange Strände, kristallklares Meerwasser und ist in archäologischer Sicht sehr interessant.

Kos ist der Geburtsort von Hippokrates, dem Gründer der medizinischen Wissenschaft. Der Baum, unter dem er lehrte, steht immer noch im Zentrum von Kos-Stadt, er ist einer der ältesten Bäume der Welt.

Tag 13: Kos - Bodrum

Noch ein schöner, langer Tag! Genießen Sie Ihr Urlaubsabenteuer. Der Kapitän bringt Sie zu einer romantischen Bucht und zeigt Ihnen auf dem Weg dorthin die atemberaubende Natur. Wir essen zu Mittag und fahren nach Bodrum, wo wir im Hafen festmachen. Die Nachmittagssonne erwärmt die Altstadt. Es ist jetzt angenehm, diesen gemütlichen und eleganten Ort zu erkunden. An einer Auswahl von Restaurants, Geschäften und Terrassen können Sie sich erfreuen. In diesem Hafen verbringen wir die letzte Nacht.

Tag 15: Bodrum

Wir frühstücken auf der Mojo, dann es ist Zeit zur Vorbereitung auf Ihre Heimreise. Die Mojo-Yachting-Organisation führt Sie mit dem Flughafen-Transferbus zum Flughafen oder wenn Sie länger in der Türkei bleiben, zu Ihrem nächsten Aufenthaltsort.

Allgemeines

Die Routen werden auf der Grundlage von Segeln mit der Mojo geplant. Wetterbedingungen können es erfordern, dass die Mojo eine andere Route einschlagen muss. Wenn möglich, bespricht der Kapitän die neue Reiseroute mit den Passagieren.

Buchen Sie dieses 15-tägige Luxus zeilcruse